DIY: Handwärmer selber machen für die kalte Jahreszeit

Ihr Lieben,

obwohl heute der Himmel blau ist und die Sonne scheint, bin ich nur noch am frieren! Gut, vielleicht liegt das auch an meiner gerade erst überwundenen Erkältung, aber ich habe das Gefühl, dass 14°C im Herbst einfach nicht das selbe ist, wie 14°C im Frühling / Sommer. Die Sonne wärmt einfach nicht mehr so sehr und besonders am frühen Morgen fallen mir fast die Finger ab!

Besonders angenehm ist es, wenn ich morgens um 06:00 Uhr das Haus verlasse und zum Pferd in den (kalten!) Stall fahre – da nützt dann auch eine warme Jacke nicht viel, die Finger sind einfach kalt! Was also tun? Ganz genau, wir müssen einen Handwärmer selber machen!


Während ich diesen Post schreibe, sehe ich auf meinem Balkon, wie die Vögel fleißig kleine Äste sammeln und im Schnabel herumtragen. Die wollen doch wohl keine Nester bauen, oder? Verrückt! Ich rede mir jetzt einfach mal ein, dass sie sich eine Höhle bauen, weil ihnen auch so kalt ist…nicht, dass ich nachher noch als Frostbeule mit meinen DIY Handwärmern dastehe!

Soo, Themensprung! Die Idee, dass man Reis in der Mikrowelle erwärmen kann und dieser die Wärme dann eine Zeit lang speichert, ist ja nicht neu. Das Prinzip funktioniert auch wunderbar mit Kirschkernen, allerdings bezweifel ich, dass ihr aus dem letzten Sommer eine Tüte Kirschkerne aufgehoben habt. Reis hat man ja in der Regel Zuhause und wenn nicht, gibt es ihn sehr günstig im Supermarkt. Für unsere Handwärmer benutzen wir also Reis – ein schnelles und günstiges DIY, wie ich es mag.

Für unsere DIY Handwärmer wären Nähkenntnisse natürlich von Vorteil. Wenn man noch dazu eine Nähmaschine besitzt, sind die Handwärmer in 5 Minuten fertig. Wenn man aber weder über Nähkenntnisse, noch über eine Nähmaschine verfügt, macht man es so wie ich: irgendwie!

DIY: Handwärmer selber machen mit Reis und Herz

Ihr braucht dazu: etwas Baumwollstoff oder Filz, bei Bedarf Stoff in einer anderen Farbe für die Applikation, Nadel und Faden, Reis

Für den Handwärmer habe ich mir zuerst ein ca. 17 x 8cm großes Stück aus dem Baumwollstoff ausgeschnitten. Auf das Stoffstück habe ich ein kleines Stoffherz auf die rechte Seite aufgenäht, welches ich zuvor aus einem roten Pünktchenstoff ausgeschnitten habe. Die Applikation muss nicht perfekt genäht sein, Hauptsache es ist fest und geht nicht ab. Gerade dieses Unperfekte hat ganz viel Charme (rede ich mir jetzt ein…bitte kein Kommentar, welches auf das Gegenteil hinweist! Danke!). 

Das große dunkelblaue Stoffstück habe ich auf der Mitte der langen Seite geknickt, sodass ein ca. 8,5 x 8cm großes, doppellagiges Stück entsteht. Dieses ist an einer Seite durch den Knick schon geschlossen – wir müssen also weniger nähen! Achtet dabei darauf, dass eure Applikation INNEN ist, also von außen nicht sichtbar. Wir krempeln den Stoff nämlich später um, dann kommt sie wieder nach außen.

 Soo, nun kommt ihr leider nicht drum herum: Der Stoff muss genäht werden. Ich habe dazu an der Knickkante angefangen und habe die rechteckige Form genäht, bis ich ca. 2cm vor der Kante wieder ankam. Dann den Faden gut vernähen und den Stoff durch das Loch umkrempeln – tadaa, ihr seid fast fertig! Nun mit einem Trichter (oder alternativ einfach Papier zusammenrollen wie hier und als Trichter verwenden!) den Reis in die Hülle füllen und das Loch zunähen – fertig ist der DIY Handwärmer!

Gestern war ich so begeistert von meinem kleinen Helferlein, dass ich beschlossen habe, ihn an eine Freundin aus dem Stall zu verschenken, die ebenfalls am frühen Morgen schon völlig durchgefroren – aber immer bestens gelaunt – mit mir zusammen reitet. Hach, ich liebe es, Dinge, die ich selbst schön finde, an liebe Menschen zu verschenken! Also macht es euch schön warm und kuschelig,




2 comments

Hinterlasse eine Antwort


*