Beeren-Dessert und 5 Tipps für spontane Besuche!

Ihr Lieben,

dass man im Alltag nicht stundenlang in der Küche stehen will, um aufwändige Desserts oder Kuchen herzustellen, stelle ich jetzt einfach mal so dahin. Manchmal muss es aber ganz besonders schnell gehen – beispielsweise, wenn sich ganz spontan Besuch ankündigt.

Grundsätzlich liebe ich es ja, Besuch zu bekommen. Ich räume dann vorher ewig meine Wohnung auf, putze plötzlich auch Stellen, die kein Mensch sieht (z.B. gaaaanz hinten unter dem Bett…), zaubere einen leckeren Kuchen inkl. passender Deko und schlendere dann ganz entspannt durch die Wohnung mit einem „Ach- das sieht hier immer so aus…“ auf den Lippen. Dieser Museum-Status hält sich dann ca. 2-3 Tage.

Was aber, wenn sich Besuch spontan ankündigt? Wenn also eine Freundin anruft mit „Hey, ich bin gerade in der Nähe, ich könnte in 15 Minuten für einen Kaffee da sein?!“ ? Tjaa, dann gibt es genau 2 Möglichkeiten:
1. Absagen: „Aah ich bin leider gerade gaaar nicht Zuhause / bin krank / stecke im Keller fest …“ und sich ärgern, weil man die Freundin ja sowieso viel zu selten sieht.
2. Zusagen: „Ja super, ich freue mich!“ und dann: Panik!!

Für den Fall, dass ihr euch – so wie ich – für die zweite Variante entscheiden würdet, habe ich heute 5 Tipps bei spontanem Besuch zusammengestellt. Denn natürlich wollen wir jede Chance nutzen, um Freunde zu sehen – gleichzeitig wollen wir aber nicht, dass die Freundin uns bei Verlassen der Wohnung bei RTL2 für das Messie-Team anmeldet. Zum Glück gibt es ein paar Tricks, damit eure Wohnung ganz schnell ordentlich und aufgeräumt wirkt.

1. Zum Großputz ist es jetzt definitiv zu spät – versucht es also gar nicht erst. Konzentriert euch nur auf die Basics und nur auf die Räume, die die Freundin auch zu Gesicht bekommt (Schlafzimmertür zu!). Ich finde daher immer wichtig: Küche, Flur, Wohnzimmer! 

2. Wir beginnen in der Küche: Abwaschen würde ich nur, wenn es wirklich nur ein paar Sachen sind. Ansonsten: Alles in eine Schüssel schmeißen und in den Schrank hinter verschlossene Türen ( ihr wascht danach ab!). Alle Ablageflächen einmal fix mit dem Schwamm abwischen – trocknet von alleine! Tischdecken und Co ausschütteln – einfach auf den Boden, wir saugen noch!


3. Alles, was im Flur rumsteht, kommt in’s Schlafzimmer! Die Schlafzimmertür schließen wir zu – Flur aufgeräumt! Blumen sehen natürlich immer gut aus.

4. Im Wohnzimmer sind 2 Dinge wichtig: Sachen, die nur rumliegen, gesellen sich zu dem Krams im Schlafzimmer und die Couch inkl. Kissen / Decken sollte ordentlich sein – die fällt nämlich zuerst auf! Also schmeißen wir schnell alles was so rumschwirrt in’s Schlafzimmer, schütteln die Kissen auf, legen gegebenenfalls die Decke(n) ordentlich zusammen und ordnen die Kissen hübsch an. Bonus: Wer noch Zeit hat, kann die  Vorhänge schnell mit einem Satinband zusammenbinden – das macht eine Menge her und geht ganz fix.

5. Staub saugen! Gesaugt sieht die Wohnung immer gleich viel sauberer und ordentlicher aus – das ist also ein MUST!


Und wenn ihr dann noch kurz Zeit habt, könnt ihr dieses leckere 2-Minuten-Dessert mit Beeren machen. Es geht wirklich super schnell und macht sogar optisch was her. Dazu verwenden wir die übrige Soße von diesem Rezept für New York Cheesecake mit Beeren oder stellen die Soße schnell nach dem Rezept her. 

Außerdem braucht ihr für 2 Portionen: 6 Butterkekse, 250g Quark, 150 g Joghurt, 2 EL Zucker, eine Hand voll gefrorene Beeren oder Blaubeeren.

Die Butterkekse zerbröselt ihr grob und gebt sie in ein Glas. Den Quark vermischt ihr mit dem Zucker und verteilt ihn ebenfalls auf die Gläser. Danach kommt eine Schicht der Heidelbeersoße – aber Achtung, nicht die ganze Heidelbeersoße verwenden. Einen Teil der Soße vermischen wir nämlich noch für die nächste Schicht mit dem Joghurt. Auf die Beeren-Joghurt-Schicht kommen dann zum Schluss noch ein paar gefrorene Beeren und ein Blättchen Minze und fertig. Das Dessert dauert wirklich nicht länger als 2-3 Minuten und schmeckt im Sommer durch die Beeren herrlich leicht und erfrischend. Jummy!


Und nun: Gemeinsam mit der Freundin auf die Couch lümmeln, das Beeren-Dessert genießen und ausgiebig quatschen – herrlich!

Was macht ihr, wenn spontan Besuch vor der Tür steht? Ist eure Wohnung immer aufgeräumt oder schaltet ihr auch nur für Besuch in den Museum-Status? Und gibt es etwas, das ihr für spontanen Besuch immer im Kühlschrank habt, so wie ich gefrorene Beeren? Ich freue mich auf eure Anregungen und Tipps,

8 comments

  1. Julia says:

    Mein Trick: Staubwischen in Augenhöhe. Keiner guckt oben auf die Schränke. Einfach einmal rumgehen und schauen, was so direkt ins Auge fällt und das entsprechend arrangieren. Auch immer schön: Blumen auf den Tisch stellen. Das macht gleich was her!

    • Michelle Allez-Vite says:

      Liebe Julia,
      das finde ich ja mal eine richtig gute Idee!! Ich muss zugeben, dass an Staub wischen gar nicht gedacht habe, weil wir recht wenige Oberflächen (offene Regale / Schränke…) haben. Blumen werten sowieso jede Wohnung auf, ich kaufe deshalb ständig welche. Sie sind einfach die schönste Deko!!

      Danke für deine tollen Tipps :-)

Hinterlasse einen Kommentar zu Jana Shumaker Antworten abbrechen


*