Ganz große Liebe: Kirschen aus dem Gefrierschrank!

Ihr Lieben,

wie war das noch? Habe ich im letzten Post etwa behauptet, wir hätten solches Glück mit dem Wetter über Pfingsten? Habe ich?? Ich muss wohl nicht ganz Herrin meiner Sinne gewesen sein! Zumindest habe ich die letzten zwei Tage bei 36°C nur noch mehr oder weniger erfolgreich vor mich hin vegetiert, während meine Gedanken nur um das Thema Abkühlung kreisten. Für meine kleine Nichte hatten meine Eltern im Garten einen Plantschpool aufgebaut – das habe ich versucht und nach einer Stunde für zu warm befunden! Meine Oma hatte Kühlpacks für ihr mitgebrachtes Obst dabei, welche den restlichen Tag unter meinem T-Shirt verbrachten. Brachte leider auch nichts. Was also tun?



Klar, Eis könnte ich grundsätzlich 365 Tage im Jahr in mich hineinschaufeln – ganz egal, ob draußen gerade 36°C oder – 10°C herrschen. Knapp 1L Eis mit Cookies und Caramel musste auch am vergangenen Wochenende dran glauben – das kann aber auf Dauer keine Lösung sein, denn wir erinnern uns an die Idee mit der neuen Sportlichkeit und Fitness, hier. Also brauchte ich eine gesunde Alternative als Abkühlung von Innen.

Die Idee: Grundsätzlich lässt sich ja so ziemlich alles im Gefrierschrank lagern und somit einfrieren. Aktuell liegen mehrere Säfte in unserem Gefrierschrank – wer bei uns also Saft trinken will, muss ca. 15 Minuten warten und bekommt dann gefrorene Saftklumpen im Glas als Reaktion auf Hochdruckgebiet „Wolfgang“. Man könnte ja aber auch etwas leckeres und fruchtiges einfrieren, das zusätzlich auch gesund ist und vielleicht noch soweit optisch anregend, dass sich davon ein Foto machen lässt. Die ultimative Sexy-Frucht ist also ab heute die – tadaa – Kirsche! Und weil Kirschen alleine irgendwie langweilig sind, haben sie noch einen knackigen Joghurtmantel bekommen.




Dazu habe ich mir leckere Knupperkirschen besorgt. Diese haben jetzt Saison und lösen gemeinsam mit Erdbeeren den Spargel ab. Die Kirsche ist mit nur 63 kcal pro 100g und 0,3g Fett eine absolute Powerfrucht (fragt jetzt nicht nach dem Fruchtzuckergehalt…das ist halt Obst, nech?). Sie enthält viel Vitamin C, Magnesium, Zink und Eisen – perfekt für Haut und Haare, die im Sommer ja besonders belastet werden. Die Kirschen habe ich kurz abgewaschen und abgetrocknet, danach einfach in griechischen Joghurt getaucht und ab in den Gefrierer. Nach ca. einer Stunde erhaltet ihr leckere und gesunde Snacks, die herrlich erfrischen.

Übrigens lege ich kurz nach dem Aufstehen auch immer mein Sonnenspray in den Gefrierer. Nach meiner morgentlichen Badroutine kann ich mich dann mit kühlem Sonnenspray einsprühen – auch sehr gut! Der Gefrierschrank kann neben Kirschen als Snacks und erfrischendem Sonnenspray sogar verkorkste Displays reparieren! Als das Telefon meiner Mutter vor einiger Zeit einen Schaden am Display hatte (die Anzeige war nur noch teilweise sichtbar), legte sie es über Nacht in den Gefrierschrank. Am nächsten Tag war es wie neu (weshalb auch immer das funktionierte!!). Ihr seht also, der Gefrierschrank ist aktuell mein Superhero. Und die Kirschen mit gefrorenem Joghurt werden ab jetzt tagtäglich nachportioniert.





Was gehört für euch unbedingt (oder vielleicht auch nur zeitweise) in den Gefrierschrank? Was habt ihr immer eingefroren und was sollte man lieber nicht einfrieren? Bleibt erfrischt,

2 comments

Hinterlasse eine Antwort


*