Geschenkidee zum Vatertag und Murphys Gesetz!

Ihr Lieben,

heute habe ich eine tolle Geschenkidee zum Vatertag für euch. Ja genau, das ist der Tag, der neben dem Muttertag irgendwie immer etwas zu kurz kommt. Der Tag, der irgendwann einfach zum Männertag wurde und häufig als Grund für ein sinnfreies Besäufnis missbraucht wird. Der Tag, an dem man eigentlich auch seinem starken Papi mal sagen kann, wie unglaublich lieb man ihn hat – oder einfach mal ein dickes „Danke!“.

Ich gebe zu, in unserer Familie fristet der Vatertag auch eher ein Schattendasein, was vermutlich damit zusammenhängt, dass wir Frauen (und damit gleichzeitig alle Mütter) wohl mehr Wert auf solche „Feiertage“ legen als Männer. Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber während ich von Männern mittleren Alters schon oft und äußerst glaubwürdig den Satz hörte „Wir brauchen uns doch zu Weihnachten / Ostern/ zum Geburtstag/ zu irgendeinem anderen Anlass nichts schenken“, scheint ein solcher Satz bei Frauen nicht zu existieren. Und das zu Recht, denn was ist schöner, als sich gegenseitig zu beschenken und sich somit eine Freude zu machen?

Als sich mir gestern die Gelegenheit bot, meine kleine Nichte aus dem Kindergarten abzuholen, fiel mir dann auch urplötzlich ein, dass ja bald Vatertag ist und ich mit ihr gemeinsam ja noch schnell ein Geschenk basteln könnte. Idealerweise irgendwas mit Fotos, denn die gehen schnell und lassen sich ohne viel Materialaufwand machen. Gesagt getan – meine kleine Maus posierte tapfer ca. 3 Minuten und fragte dann nach einem theatralischen Seufzer, wann wir denn eeeendlich (!!) zum Spielplatz gehen.

Und da diese Geschenkidee zum Vatertag so super schnell ging (wir haben eine Collage aus 3 Bildern beim Drogeriemarkt ausgedruckt), dachte ich mir heute, dass ich euch das schnell mal nachstelle und zeige. Jahaa…und dann traf mich Murphys Gesetz…! Es lief ungefähr so ab:



1. Dienstag Vormittag, ca. 10:00 Uhr: Mir kommt die Idee, die Bilder nachzustellen. Wetterbericht sagt Unwetter an. Glaube ich nicht – der Wetterbericht stimmt ja nie!

2. Ca. 14:00 Uhr. Ich bin noch auf der Arbeit. Es schüttet. Kein Problem, hört sicher bald auf!

3. Ca. 15:30 Uhr: Bin im Regen nach Hause gefahren. Überlege, ob man auch im Regen shooten kann. Schimpfe auf das Wetter. Der Wetterbericht ist auch doof!!

4. Ca. 16:30 Uhr: Aus Panik davor, keine Bilder für meinen Post zu haben, nötige ich meinen Liebsten, mit mir im Regen ein paar Bilder auf dem Hof zu schießen. Dem Weißabgleich und einem Baum verdanken wir, dass es trocken aussieht. Kinder spielen im Regen auf dem Hof und stehen die ganze Zeit neben / vor / hinter mir und geben Kommentare ab. Ich komme mir absolut bekloppt etwas komisch vor. Die Kinder haben Spaß.

5. Nachdem meine Haare frizzig, die Papierblätter feucht und meine Füße erfroren sind (jaa, auch wenn man es auf den Bildern nicht sieht, muss ich offene Schuhe tragen…), gehe ich bedröppelt nach oben. Ziehe die Bilder auf den PC. Sieht alles furchtbar komisch aus.

6. Ca. 19:00 Uhr: Habe endlich die Bilder zugeschnitten und aussortiert. Zum Glück auch annehmbare Bilder gefunden. Draußen scheint die Sonne…

So und was lernen wir jetzt daraus? Spontane Ich-mache-mal-schnell-schöne-Fotos-Aktionen funktionieren garantiert NICHT! Und es gibt auch in der Stadt noch Kinder, die im Regen draußen spielen. Faszinierend!


So und jetzt wieder zurück zu der Geschenkidee zum Vatertag: Ihr seht, es ist eigentlich super einfach. Schnappt euch ein Stativ oder wahlweise euren Liebsten/ eine Freundin und druckt auf A4-Blätter ein paar nette Sprüche für Papi aus. Die einzelnen Bilder fügt ihr dann am PC als Collage zusammen. Ich habe dazu Picasa (kostenfrei) verwendet – es geht aber auch mit GIMP oder Photoshop oder Word

Süß wäre auch:
„10 Gründe, warum Papa der Beste ist“ – und dann jeweils ein Blatt Papier mit einem Grund drauf.

„Dad (noun):    1 (a) A son’s first HERO     (b) a doughter’s first LOVE“ – idealerweise mit einer Tochter und einem Sohn und auf 3 Papierbögen verteilt 😉

„Anybody can be a father.     But it takes someone special to be a       DAD “ ( Auf 3 Papierbögen verteilt)

Grundsätzlich muss ich zugeben, je jünger die Models sind, desto charmanter ist diese Geschenkidee. Wer von euch also kleine Kinder hat, sollte diesen Umstand unbedingt ausnutzen und ein paar süße Bilder zum Vatertag schießen. 

Jetzt drückt mir mal die Daumen, dass mein Papi diesen Post erst nächste Woche liest (das ist der Nachteil, wenn die Eltern den Blog der Tochter lesen – man kann nichts verheimlichen!). Ansonsten war’s das nämlich mit der Überraschung.

Und Papi, wenn du das hier liest: Du bist nicht nur der Beste, weil du mich zum Lachen bringst, mir immer zuhörst und mich verstehst. Du bist der Beste, weil du schon immer mein großes Vorbild warst – und immer sein wirst!!

So und nun seid ihr dran – wie haltet ihr es mit dem Vatertag? Gibt es diesen Tag für euch überhaupt? Ich bin gespannt,

One comment

  1. Anja Korbmacher says:

    Das ist ja eine ganz tolle Idee :) Da werde ich mir auch mal merken.
    Die Fotos sehen klasse aus, auch wenn du leiden musstest 😉
    Ganz schnell mal ein paar Fotos machen, kenne ich und klappt bei mir auch nie :)

Hinterlasse eine Antwort


*