Maibowle selber machen – das beste Rezept für original Maibowle!

Ihr Lieben,

der April ist fast rum und der Mai steht vor der Tür – was lässt dann auf sich warten? Ganz klar die Maibowle, auch Waldmeisterbowle genannt!

Da ich ja aktuell Urlaub habe, habe ich mir auch erlaubt, einfach so unter der Woche  eine leckere Bowle zu testen – die Maibowle. Eigentlich haben wir ja noch April, aber da der Waldmeister noch nicht blüht, nutze ich die Chance und zeige ich ein super leckeres Rezept für Maibowle.

Zuerst dachte ich, Waldmeister wäre schwer zu finden. Ich suchte beim türkischen Geschäft nebenan und beim Gemüsestand – aber vergeblich. Dann war ich beim großen Reichelt, um Joghurt zu kaufen und siehe da, Waldmeister im Angebot! Ha!


Also, was ihr braucht: 500 ml. Weißwein, 2El braunen Zucker, 1Pck. Vanillinzucker, 250 ml. Sekt (trocken), 5 Stängel Waldmeister, 1 Stängel Minze, 1 Stängel Zitronenmelisse, 2 Zitronenscheiben (tiefgefroren)

Zuerst löst ihr den braunen Zucker und den Vanillinzucker in dem Weißwein auf. Dann schneidet ihr den Waldmeister ab, lasst ihn welken und danach kopfüber mit der Minze und der Zitronenmelisse in der Weißwein-Zucker-Mischung ziehen (30 – 45 Minuten). Die Schnittstellen dürfen nicht in den Wein hängen, da der Waldmeister vor der Blüte leicht giftig ist und die Schnittstellen das Gift in den Wein transportieren würden. Ihr müsst darauf achten, dass der Waldmeister noch nicht blüht, da er nach der Blüte das Aroma verliert.
Inzwischen könnt ihr die Zitronenscheiben einfrieren.

Nachdem ihr die Gewürze in dem Wein habt ziehen lassen, könnt ihr den Wein noch einmal kalt stellen und danach den Sekt aufgießen. Tiefgefrorene Zitronenscheibe rein und fertig!

Die Maibowle ist schnell gemacht und einfach nur super lecker! Also falls mich jemand sucht, ich bin auf dem Balkon und genieße die Waldmeisterbowle … :-)


Kleiner Tipp: Der Waldmeister schmeckt nicht so intensiv, wie beispielsweise Sirup. Daher solltet ihr auch kein Obst, Eiswürfel oder Ähnliches hinzufügen, um den sehr feinen Geschmack nicht zu verwässern. Viel Spaß beim Verköstigen,

Hinterlasse eine Antwort


*