„Bring doch einen Osterkuchen mit!“ – Rhabarberkuchen mit Baiser

Ihr Lieben,

wow, wie die Zeit verrennt! Jetzt haben wir schon wieder Mitte April und ich habe euch vor lauter Ostern noch gar keine leckeren Rezepte oder irgendetwas zur Saison passendes außerhalb des Osterwahns gezeigt – so sorry! Wusstet ihr, dass Rhabarber und Spinat die absoluten Gemüsesorten für den April sind? Das ultimative Saisongemüse sozusagen! Und Spinat und Rhabarber passen sogar richtig gut zusammen! Ein leckeres Rezept für Spinatsalat mit Rhabarber findet ihr hier . Außerdem gibt es unter dem Link noch interessante Infos zum Saisongemüse Rhabarber und Spinat im April – ha! Jetzt seid ihr also auch in Punkto saisonales Gemüse und leckere Rezepte gut versorgt.

Ich war über das Wochenende bei meinen Eltern im Garten und natürlich kamen wir auch darauf, dass wir uns am nächsten Wochenende dann schon zum gemeinsamen Osterbrunch sehen. In unserer Familie bringt traditionell jeder etwas mit und auf die Frage, was ich denn mitbringen soll, antwortete meine Mami:“Bring doch einen Osterkuchen mit…aber sag mir, was für einen du machst, damit ich nicht den gleichen backe!“ Wieder etwas gelernt: Obwohl es vermutlich 1.000.000.000 verschiedene Kuchenrezepte auf der Welt gibt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass meine Mami und ich eine ähnliche Idee bezüglich Osterkuchen haben, wohl gar nicht so gering. Denn nachdem sie meinte, sie mache einen Osterkuchen mit Nüssen, habe ich meine erste Idee (Nuss-Karotten-Kuchen) spontan gestrichen. So! Und deshalb gibt es für euch heute auch Rhabarberkuchen mit Baiser und Minze – ist sowieso viel frühlingshafter und somit der perfekte Osterkuchen!

Rhabarber hat jetzt auch endlich Saison – nachdem wir ihn den ganzen Winter über gar nicht gesehen haben, gibt es jetzt endlich wieder Rhabarber in Hülle und Fülle. Ich habe Rhabarberkuchen erst letztes Jahr lieben gelernt, mag jetzt aber diese leicht säuerliche Note. Und was passt perfekt dazu? Richtig, Baiser und Minze! Jummy, ein Osterkuchen zum Verzaubern!

Rezept: Rhabarberkuchen mit Baiser und Minze
4 Eier, 175gr. Zucker, 1 Teelöffel Vanillezucker, 50gr. flüssige Butter, 2dl Milch, 250gr. Mehl,3 TL Backpulver     
Für die Füllung: 500gr. frischer Rhabarber, 1EL Zucker, 1TL Zimt, 25gr. Mandeln gehobelt, 4 Baiser, einen Zweig frische Minze

Zubereitung:
Eier, Vanillezucker und Zucker schön schaumig aufschlagen. Danach die Milch und die flüssige Butter untermengen. Mehl und Backpulver gut mischen und unterschlagen. Anschließend den Teig für einige Minuten mit dem Rührgerät bearbeiten, bis sich alle Zutaten richtig gut vermischt haben. Den Teig in die vorher gefettete Backform geben.

Den Rhabarber waschen, schälen und in ca. 1-2cm große Stücke schneiden. Achtet gut darauf, dass ihr wirklich die komplette Schale abzieht – gerade bei dem ersten Rhabarber bleibt gerne noch etwas zurück. Da die Schale recht hart ist, machen sich die Fasern nicht so gut im Mund. Die Rhabarberstücke mit dem Zimt und dem Zucker vermengen und in den Teig einsinken lassen. Anschließend die Mandelsplitter über dem Teig verteilen.

Bei 200°C ca. 30-35 Minuten backen lassen. Währenddessen die Baisers zerkrümeln und für die letzten 10 Minuten über den Kuchen geben. Unbedingt mit der Stäbchenprobe auch in der Mitte des Osterkuchens testen, ob der Teig schon durch ist, ansonsten habt ihr innen vielleicht Matschteig. Den fertigen Osterkuchen gut abkühlen lassen.

Minze klein hacken und ein paar Minzeblätter als Dekoration zur Seite stellen. Die gehackten Minzeblätter über den Kuchen streuen, die ganzen Minzeblätter in die Mitte stecken und den Rhabarberkuchen mit Baiser und Minze servieren, verbeugen, staunende Blicke und Applaus ernten.


Damit der Rhabarberkuchen an Ostern auch wirklich gut wird, habe ich vorher eine Testversion gebacken, die ihr hier seht. Natürlich kann ich nicht ständig haufenweise Kuchen futtern, weshalb der Kuchen an meine Kollegen verteilt und für sehr lecker befunden wurde. Besonders raffiniert finde ich die Verbindung von saurem Rhabarber, süßem Baiser und frischer Minze – auf meinem Osterkuchen werde ich deshalb noch mehr gehackte Minzeblätter verteilen, denn diese sorgen für den richtigen AHA-Effekt.

Soo und jetzt werde ich mich wieder an meine Lernsachen setzen, die schon mit vorwurfsvollem Blick auf meinem Schreibtisch liegen. Oh, da hinten liegen ja noch Holzbretter, die ich lackieren wollte…und die Farbe…ich könnte ja vielleicht auch… 😉

 

4 comments

Hinterlasse eine Antwort


*