Willkommen in meinem Lieblingscafé – ein Geheimtipp in Berlin!

Ihr Lieben,

ich bin ja ziemlich baff, wie viel positives Feedback bisher schon zu meinem Glücksprojekt kam. Das freut mich natürlich sehr und ich bin selbst schon ganz gespannt, wie es weiter geht. Heute zeige ich euch aber wie versprochen mein absolutes Lieblingscafe – ein Berliner Geheimtipp!!

Nicht weit vom U-Bahnhof Eisenacher Straße (U7) – ein paar Schritte die Grunewaldstraße runter und dann nach links in die Golzstraße – befindet sich ein wahrer Goldschatz unter den Berliner Cafés. Die Golzstraße selbst ist für mich ja immer wieder ein Ort, an dem ich „nur mal kurz schauen“ will, dann aber doch nach einigen Stunden wie aus der Trance erwache – vollgepackt mit schönen Dingen zum Basteln, für die Wohnung oder für die Seele.

Es reiht sich ein Second-Hand-Laden neben ein kleines Weingeschäft, auf der Straße fahren mindestens so viele Fahrräder wie Autos und überall sind Menschen miteinander am „Schnacken“. Das Wort „kiezig“ schwebt in der Luft und aus irgendeinem Grund fühlte ich mich hier schon immer unglaublich wohl. 

Vor ca. einem Jahr war ich wieder einmal in der Goltzstraße, um mich beim Hobby Rüther (Bastelgeschäft…ganz, ganz böse…wenn de da erstmal drin bist…nee…!) für den Oster-Bastel-Marathon zu bewaffnen. Mit den Tüten am Fahrradlenker machte ich mich irgendwann auf den Weg zurück und blieb wenige 100 Meter später vor der Fensterscheibe des Mamsells stehen. Auf den ersten Blick eher unscheinbar aber dann… O H A ! Schüsselchen, tolles Geschirr, süße Deko…und…

S C H O K O L A D E !!!!!

Okay, okay,  der Laden hatte mich schon bei „Schüsselchen“ – aber die Schokolade sah einfach viel zu verlockend aus, um nicht einen näheren Blick zu wagen. Als ich das Mamsell das erste Mal betrat, hatte mich sofort ein Gefühl von Gemütlichkeit und Geborgenheit erfasst. Es war ein wenig so, als käme man bei guten Freunden in die Küche nur aufgeräumter. Der Clou ist, dass das Mamsell nicht nur ein Café und nicht nur ein wundervolles Schokoladengeschäft ist, sondern es im hinteren Zimmer auch einen kleinen Shop gibt mit ausgewählten Dingen von IB Laursen, Greengate und anderen Klassikern. Gemütlichkeit + ausgewählte, qualitativ hochwertige Schokolade + wundervolle  Wohnaccessoires…ich war vom ersten Moment an verliebt! Wehe, mich holt jetzt jemand aus dem Spieleparadies ab…


Seit meinem ersten Besuch komme ich immer wieder gerne hier her um ein wenig zu gucken, immer wieder neue Dinge zu entdecken und wegen der hammergeilen wirklich leckeren heißen Schokolade. Und ich spreche hier nicht von Kakao…pah, Kakao ist ja für Amateure oder für Zuhause. Nene, ich meine richtige, heiße Schokolade! Zum Löffeln!!!


Dazu gibt es grundsätzlich ein Glas Wasser und eine kleine Leckerei. Auf Wunsch auch einen zweiten Löffel, wenn der Liebste ja „schon viel zu satt ist und eh nicht so auf Schokolade steht“, dieser hier aber auch nicht widerstehen kann. Bei meinem letzten Besuch im Mamsell bekam ich zu meiner heißen Schoki diese kleinen Schokoladengugel. Wie bereits gesagt, mein Liebster ist jetzt nicht gerade der große Schokoladenfan (einer davon reicht ja auch!), aber diese kleinen Dinger begeisterten sogar ihn. Sie zergehen auf der Zunge und zurück bleibt irgendwie ein Gefühl von purem Glück. Mit der normalen Billigschokolade aus dem nächsten Supermarkt ist das absolut nicht vergleichbar.


Witzig, auf der Verpackung steht sogar „für glückliche Momente“. Was soll ich sagen, wenns den Liebsten überzeugt, muss ich wohl oder übel ein Tütchen davon mitnehmen. Sehr merkwürdig, dass die kleinen Gugel scheinbar Beine bekommen und über Nacht stets einige von ihnen auf wundersame Weise den Kühlschrank verlassen und auf ewig verschollen sind…Mäuse??!!

Neben heißer Schokolade, ausgewählten Schokoladenspezialitäten und  hübschen Accessoires lädt auch der Latte Macchiato mit stichfestem Milchschaum und die leckeren Kuchen zum Verweilen ein. Klein aber fein lautet hier die Devise und wer seiner Mama, Schwester, besten Freundin oder auch sich selbst mal etwas richtig Gutes tun will, der sollte hier wirklich einmal hin – Handy aus, Kopf aus und einfach genießen! That’s it!


In Wirklichkeit ist die Wand übrigens eher magenta und nicht pink – das Licht und der bewölkte Himmel und ISO auf volle Pulle, ihr wisst schon 😉 (nein, das hat mit meiner Vergesslichkeit den Weißabgleich betreffend nichts zu tun – gar nichts!!)! Man beachte auf den letzten zwei Bildern diese süßen Ideen: Ein Blümchen wohnt in der Kaffeetasse und aus einem Weinglas und einem kleinen Lampenschirm wird eine süße Tischlampe. Ich bin entzückt!

Sollte ich euch jetzt mit dem Mamsell-Fieber angesteckt haben, dann nichts wie los:

Mamsell
Goltzstr. 48
10781 Berlin
www.mamsellberlin.de
Habt ihr auch einen solches Lieblingscafé in Berlin? Und kennt vielleicht sogar einer von euch das Mamsell? Wundern würde es mich ja nicht… :-)

Am Sonntag geht übrigens das Glücksprojekt wieder weiter und für euch wird Manuela von Laufwelt über ihr persönliches Glück schreiben. Drei Mal dürft ihr raten, was das ist….

One comment

  1. Lolo says:

    Oh das Café Klingt/sieht total süß aus! Ich bin über Pfingsten in Berlin, vielleicht kann ich da ja mal reinscheuen *.*
    Danke für deinen Kommi auf meinem Blog :) Ich glaube nicht dass die deutschen mehr partywütig sind als andere, ich glaube, dass St. Patricksday jetzt hierher kommt ist nur Zeichen der internationalisierung… schließlich gibt es das oktoberfest mittlerwile auch in allen möglichen Ländern 😉

    xx Lolo

Hinterlasse eine Antwort


*