Hot ‚n cozy….und täglich grüßt das Schokotier!


Zuerst einmal muss ich mich wohl bei euch entschuldigen. Nachdem ich hier bereits die Metamorphose meines Kühlschranks angekündigt habe, lässt der Paketbote mit den benötigten Materialien nun auf sich warten. Jaja, so ist das mit den Online-Auktionshäusern – da ergattert man ein schönes Teil und dann steckt der Paketbote im Schnee fest oder die Ware macht sich aus anderen unerklärlichen Gründen erst verzögert auf die Reise. (Warum werde ich eigentlich nicht mehrmals daran erinnert, dass ich das Zeug auch bezahlen muss?? Und dann verschicken die doch echt erst nach Zahlungseingang…lalala!)

Eigentlich hatte ich ja ein anderes DIY für euch vorbereitet, aber als ich gestern gefühlt eine Stunde nach der Arbeit durch den Schnee nach Hause stapfte, überkam mich das dringende Bedürfnis nach sündhaft leckerem Soulfood. Und was ist das wirksamste Soulfood überhaupt? Na klar, Schokolade…



Schokolade ist ja der absolute Alleskönner. Es gibt mittlerweile sogar Badezusätze mit Schokolade, Cremes mit Schokoextakt (was auch immer das sein soll?!) – sogar Schokoladenöl oder Schokoladensalz kann man als qualitätsbewusster Hobby-Pâtissier zu völlig überteuerten sicher angemessenen Preisen kaufen. Mir persönlich schmeckt Schokolade aber am allerbesten in einem Bad heißer Milch mit ein paar ausgewählten Gewürzen. Deshalb bekommt ihr heute das Rezept für eine ganz einfache, aber sündig leckere Hot Chocolate!

Die Zutaten sind günstig und schnell besorgt. Für 2 Portionen benötigt ihr:

  • 350 ml Milch 
  • 100 ml Sahne ( Oh, yeah!)
  • 150 g Schokolade (ideal ist Blockschokolade aber eine normale Schokoladentafel geht auch)
  • 1 TL Zimt
  • Mark einer Vanilleschote (Alternativ soll auch Chili ein toller Schokoladenpartner sein!)

1. Einen Topf mit Wasser erhitzen, in den später das Schmelzbad für die Schokolade kommt. Das Wasser einmal aufkochen lassen, dann von der Herdplatte nehmen 

2. In einem anderen Topf die Milch erhitzen. Parallel die Schokolade in das Schmelzbad (alternativ geht auch ein kleinerer Topf in einem größeren, mit Wasser gefüllten Topf) legen und langsam (!!) schmelzen lassen. Es soll ja Menschen geben, die für diesen Schritt zu ungeduldig sind und die Schokolade unter voller Hitzezufuhr schneller schmelzen wollen – funktioniert nicht! Wird die Schokolade nämlich zu heiß, dann wird sie fest, statt flüssig! Für den Fall, dass ihr auch zu der Sparte furchtbar ungeduldiger Menschen gehört und euer erster Versuch missglückt habe ich für euch noch eine gute Verwendung für den Schokoklumpen, der dabei entsteht. (Ja, das habe ich extra für euch gemacht. War nicht so, dass mein erster Versuch in die Hose ging und ich in der Küche halb ausgeflippt bin, nein nein!!)

3. Die heiße Milch mit dem Zimt und dem Vanillemark ergänzen, dabei stetig umrühren. Die Vanille-Zimt-Milch in ein Glas füllen und die heiße Schokolade einfließen lassen. Ein Gedicht!

Und für alle Ungeduldigen, hier die Alternative: Hot-Chocolate-Pralinen! Ha, wie praktisch – so gut portioniert benötigen wir beim nächsten Mal nur noch heiße Milch, um mit den Pralinen dann eine Schnellversion der beschriebenen Hot Chocolate zu zaubern. War alles gewollt, ich sag’s ja!



Soo und nun take a break und genießt den Nachmittag mit einem schönen Buch und einer leckeren Schokolade!

3 comments

Hinterlasse eine Antwort


*